Aktuelles
Badminton: Blau-Weiß Aasee als Leuchtturm Lebenslang Badminton ausgezeichnet
Der Badmintonabteilung des SV Blau-Weiß Aasee wurde am vergangenen Sonntag im Rahmen eines Badmintonhobbyturniers, der 25. FEDER-Ballnacht, die Auszeichnung ’Leuchtturm “Lebenslang Badminton” ’ durch Gabriele Poste, Breitensportreferentin des Badminton-Landesverbandes NRW verliehen.

Bericht der Badminton Rundschau

Dabei wurde in der Laudatio herausgehoben, dass Blau-Weiß Aasee über einen außerordentlich guten Trainerstab und sehr gute Angebote verfügt, um Sport auch im fortgeschrittenen Alter zu treiben. Besonders wurde hierbei die Arbeit der Badmintonabteilung gewürdigt. In dieser Abteilung ist “Badminton 50 plus”, also Badminton fast ohne Altersgrenzen, integriert in generationsübergreifende Trainings- und Spielangebote.


In der Bildmitte (von links) mit Blumenstrauß: Petra Gerke (2. Vorsitzende SV Blau-Weiß Aasee),
Gabriele Poste (Badminton-Landesverband), Siggi Piastowski (Badmintontrainer) Regina Moenck und Ulla Greßhoff (beide Vorstand SV Blau-Weiß Aasee)
- Foto: Dieter Erthel

Badminton wurde bei dem Turnier auch gespielt. Die Doppel aus Essen, Magdeburg, Münster und dem Münsterland ermittelten über acht Runden ihre Sieger. Dabei gewannen im Herrendoppel Peter Reinhardt / Max Feike (TG Münster), im Damendoppel Jennifer Woyck / Marlene Schultze (SV Blau-Weiß Aasee) und im Mixed Doreen Laudon / Michael Claus (SV Olvenstedt-Magdeburg).

Ferner wurden in diesem Turnier in zwei Spezialdisziplinen folgende Sieger ermittelt: G2 (Spielpartner U18 und Ü50) Ben Goczol / Uwe Frese (SV Blau-Weiß Aasee) und in der Disziplin LE (Alter der Spielpartner in Summe Ü100) das Doppel Alexander Schulze-Hessing / Jo Jongen (FC Oeding).
Jens Nagl, 09.02.2020 22:51 Uhr