Sportanlage Aaseestadt: Sanierung der Kunstrasenplätze gerät ins Stocken
Am vergangenen Mittwoch hat die Stadt Münster mit der Erneuerung der Kunstrasenplätze auf der Sportanlage Bonhoefferstraße begonnen [webcam]. Der Zustand der im Mai 2009 eröffneten Spielfelder hatte sich in den letzten Jahren sichtbar und für die Aktiven spürbar verschlechtert.

Das Kleinspielfeld wird um ca. fünf Meter in Richtung Weseler Straße verschoben, so dass zwischen den beiden Fußballplätzen ein Baufeld entsteht, auf dem die Stadt Münster in einem weiteren Schritt ein Funktionsgebäude u.a. mit Umkleidekabinen und Duschen für den Außensport errichten möchte. Aufgrund von Problemen beim Hersteller des Kunstrasens verzögert sich die Maßnahme, die ursprünglich bis zum 19. Oktober abgeschlossen sein sollte, voraussichtlich um ca. vier Wochen, so dass die neuen Spielfelder erst Mitte November wieder für den Fußballsport - freilich unter Beachtung der jeweils aktuellen Hygiene- und Infektionsschutzstandards zur geltenden CoronaSchVO NRW - zur Verfügung stehen.

Für die Dauer der Sanierungsmaßnahmen weichen die Fußballer*innen von Blau-Weiß Aasee auf Sportplätze an der Sentruper Höhe, auf dem Uni-Campus am Horstmarer Landweg, den "Zöli-Bad" und auf die Sportanlage im Wienburgpark aus. Unser Dank für diese Ausweichquartiere gilt dem Sportamt Münster, der Sportwissenschaft der WWU, dem Bistum Münster und der DJK Grün-Weiß Marathon.
Jens Nagl, 12.10.2020 08:08 Uhr