Sportverein in Zeiten von Corona - Verfahren zum Wiedereinstieg ins Sporttreiben
Ganz behutsam erwacht der Sport bei Blau-Weiß Aasee. In kleinen Schritten und mit der gebotenen Sorgfalt ermöglicht der Vereinsvorstand seinen Mitgliedern den Wiedereinstieg ins Sporttreiben.

Wie gelingt der Wiedereinstieg?

In einer Gesprächsrunde am 14. Mai mit den Verantwortlichen aus den Abteilungen des SV Blau-Weiß Aasee wurde das Verfahren diskutiert und festgelegt: Zuerst reicht die Abteilung ihr Pandemie-Konzept ein, welches auf die speziellen Örtlichkeiten abgestimmt ist. Danach  begutachtet und bewertet der geschäftsführende Vorstand diese Konzepte innerhalb einer Woche und gibt sie nach erfolgter Rücksprache und Übereinkunft für die Abteilung frei.

Ob und wann die Abteilungen ihren Sport nach erfolgter Zustimmung des Vereinsvorstandes tatsächlich wiederaufnehmen, liegt in der Hand und Verantwortung des jeweiligen Abteilungsvorstandes. Bisher konnten auf diesem Wege der Gesundheitssport mit dem Fitness-Studio, das Schwimmen (im Freibad), die Fußball-Senioren, die Tischtennisabteilung und der Rehabilitationssport ihren Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Auch der Wiedereinstieg der Fußball-Junioren, des Badminton und des Kung-Fu-Trainings steht voraussichtlich in dieser Woche bevor.

Beach- und Hallen-Volleyball haben ihre Konzepte am Freitag (05.06.) eingereicht und können mit einer Antwort bis Donnerstag (11.06.) rechnen. Falls der Abteilungsvorstand zustimmt, kann das Beach-Training der Vereinsmannschaften in der 25. KW. beginnen.

Hugo Domin, 1. Vors.

P.S. Zur Teilnahme am Vereinssport bei Blau-Weiß Aasee in Corona-Zeiten ist zwingend eine Einverständniserklärung zur Datenerhebung auszufüllen und einzureichen.

Jens Nagl, 09.06.2020 09:49 Uhr